Tennisclub Schwarz-Weiß Klarenthal e.V.    
                einfach gut.

Wanderung des TC Schwarz Weiß Klarenthal   zum Polygon und Bergmannsalm Reden




Nachdem der ursprüngliche Termin am 28.04.2019 wetterbedingt  abgesagt werden musste, war es am Sonntag 19.05.2019 möglich, die Wanderung durchzuführen.

Die Wetterprognose war zwar nicht gerade berauschend, trotzdem trafen sich ca 35 Wanderlustige um 10 h bei den Tennisplätzen. Der Bus der Firma Baron stand bereit, uns entspannt nach Ensdorf zu bringen.


 

In der dortigen Repräsentanzhalle der RAG erhielten wir zunächst interessante Informationen über die Geschichte des Steinkohlebergbaus, der an der Saar 2012 eingestellt wurde.




Unter fachmännischer Führung machten wir uns anschließend an den Aufstieg zum Polygon, der Weg war mit 40 Minuten Gehzeit veranschlagt. Trotz Wolkendecke am Himmel kamen wir ganz schön ins Schwitzen.

Der überwiegende Teil der Strecke war steilansteigend, klar, wir mussten schließlich 150 Höhenmeter überwinden. Die Halde Duhamel ist mit dieser Höhe die höchste Halde des Saarlandes und entwickelte sich im Laufe der Jahre zu einem „Tafelberg“. Sehenswert und ein Kleinod auf diesem Weg war die am Südhang gelegene Weinanbaufläche.



Der mühsame Aufstieg lohnte sich. Der Blick auf das Polygon nach Erreichen des Plateaus belohnte uns für die Anstrengungen.
250 Tonnen verbauter Stahl bei einer Höhe von 30 Metern können durchaus ästhetisch sein. Ein wirklich beeindruckendes Bauwerk. Und wer dann noch die Kraft hatte, die 133 Stufen zu überwinden, konnte aus insgesamt 180 Höhenmetern den 360 grad Rundblick über weite Teile des Saarlandes genießen.

Der anschließende Abstieg war problemlos, einige nutzten den Shuttledienst, so dass wir uns alle wohlbehalten in der „Kaffeekisch“ einfanden um eine kühle Erfrischung zu genießen.

Weiter zum nächsten Programmpunkt, der Bus brachte uns zur Halde Reden, wo für alle ein Tisch reserviert war, schließlich stellte sich langsam der Hunger ein. Beachtlich, innerhalb von 30 Minuten waren wir alle mit Getränken und Essen versorgt. À la Carte, versteht sich, tolle Organisation.




Nach leckerem Essen, Kaffee und Kuchen, konnten wir auf der Außenterrasse die Sonne genießen, wer hätte das gedacht? Niemand hatte damit gerechnet, dass Petrus uns noch mit einem derart schönen Wetter verwöhnen würde.

 


Ein in allen Punkten gelungener Tag. Gegen 17.30h traten wir dann den Heimweg an. 

 
 
 
 
Anruf